Beckers Bester verzichtet auf Plastik-Flaschen

Sebastian Koeppel verzichtet auf PET
Bild: Beckers Bester

„Nachhaltigkeit ist für uns kein Zustand, den man von einem auf den anderen Tag erreicht, sondern ein ständiger Prozess. Wir haben den Ehrgeiz, diesem Ziel mit jeder Maßnahme ein wenig näherzukommen“ betont Koeppel. Er ist der Urenkel der Firmengründerin Bertha Becker.

Da Kunden aber ungern auf eine leichte Verpackung ohne Bruchgefahr verzichten, fand das Unternehmen die Alternative in Kartonverpackungen.

Bereits vor mehr als 30 Jahren begann das niedersächsische Familienunternehmen damit, seine Industrieabwässer selbst aufzubereiten. Die benötigte Dampfenergie wird seit über zehn Jahren mit Schnittresten im eigenen Holzhackschnitzelheizkraftwerk erzeugt, seit etwa drei Jahren ist das Unternehmen Kohlendioxid-neutral und verwendet seit einem Jahr ausschließlich Ökostom. Als Angesichts des dramatischen Rückgangs der heimischen Bienen, lässt er zehn Prozent seiner Belegschaft – auch sich selbst - zum Imker ausbilden.