Strategische Portfolio-Ausrichtung

Kempinski expandiert im Nahen Osten und Afrika

Foto: Kempinski

Um der Nachfrage nach authentischer Luxus-Hotellerie gerecht zu werden, investiert das Unternehmen in Prestige-Objekte und kündigt zwei Neueröffnungen sowie weitere Hotelprojekte im Oman, in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Saudi-Arabien und in Afrika an.

"Einige unserer Hotels im Nahen Osten und in Afrika zählen zu den bedeutsamsten Luxushotels im gesamten Kempinski-Portfolio und die anstehenden Neueröffnungen wie das Emerald Palace Kempinski Palm Jumeirah Dubai Hotel und das Kempinski Hotel Muscat werden mit Sicherheit voll und ganz unserem Markenversprechen gerecht werden“, sagt Henk Meyknecht, COO Middle East and Africa. "Gleichzeitig wenden wir für unser Portfolio immer höhere Standards an und haben daher beschlossen, den Vertrag mit dem Kempinski Hotel Ajman ab Januar 2018 nicht zu verlängern“, ergänzt er.

Mit dem Fokus auf diese langfristige Vision hinsichtlich dieser Regionen plant Kempinski, Luxushotels in jeder wichtigen Stadt dieser Gebiete zu eröffnen sowie die Präsenz aktiv durch selektives Wachstum auszubauen.

Im ersten Quartal 2018  wird in Oman das Kempinski Muscat an der Küste von Al Mouj eröffnen. Kurze Zeit später dann das Palasthotel Emerald Palace in Dubai.