DEHOGA Sachsen

Klein übernimmt vorerst Geschäftsführung

Axel Klein (Bild: Medienkontor)
Axel Klein (Bild: Medienkontor)

Sein Vorgänger, Jens Vogt, will sich neuen beruflichen Herausforderungen widmen. "Herr Klein kennt die Branche und ihre Herausforderungen schon lange. Wir freuen uns, mit ihm einen so erfahrenen Mitarbeiter für den sächsischen Verband gewinnen zu können", kommentiert Axel Hüpkes, Präsident des DEHOGA Sachsen.

Über die Ziele seines neuen Amts sagt er: "Ich will neue Konzepte entwickeln, um die interne Kommunikation mit den Mitgliedern zu stärken und ihnen noch besser unsere Leistungen anbieten zu können."

Er berät sich in den kommenden Monaten mit den Gremien, um die Strukturen des Verbands effizienter zu gestalten. So soll die Interessenvertretung schlagkräftiger werden. 

Klein meint dazu: "Auf die Branche warten große Herausforderungen, man denke nur an die Arbeitskräftegewinnung. Als DEHOGA wollen wir uns verstärkt auf unseren Servicegedanken konzentrieren und diese gemeinsam anpacken. Letztendlich ist dafür aber auch eine Straffung unserer Strukturen notwendig.“