Nestlé Nesquik Lacté jetzt auch für den Vending-Bereich

Nestlé Nesquik Lacté (Foto: Nestlé Professional)

Bei vielen Verbrauchern gehört das beliebte Heißgetränk der Marke Nesquik schon seit frühester Kindheit zum Frühstück. Profi-Anwender erhalten seit kurzem das Heißgetränk auch für den Vending-Bereich. Der Konzern erweitert sein Kakaogetränkesortiment von Nestlé Professional um ein neues Getränkepulver mit fettarmem Kakao und Magermilchpulver. Das Nesquik Lacté wurde speziell für Vending-Automaten entwickelt.

Aus Umfragen wisse man, dass 98 Prozent der Verbraucher die Marke Nesquik kennen und 74 Prozent mit Nesquik hohe Qualität verbinden, sagt Marcus Goll, Beverage Manager von Nestlé Professional. „Deshalb legen wir auch beim Profi-Produkt Nestlé Nesquik Lacté viel Wert auf hochwertige Rohstoffe und beste Qualität. Ein Anspruch, den die Kunden am Getränkeautomaten zu schätzen wissen“, klärt Goll auf.

Kakao aus nachhaltigem Anbau unterstützt Arbeiter und schützt die Umwelt

Die Zubereitung des Kakaogetränks erfolgt in wenigen Minuten in jedem Vending-Automaten. Magermilchpulver ist im Nesquik Lacté bereits enthalten. Somit muss das Kakaogetränkepulver nicht mehr zusätzlich mit Milch vermischt werden. Der Kakao stammt aus nachhaltigem Anbau und ist im Rahmen des Nestlé Cocoa Plan UTZ-zertifiziert. Ziel sei es gemeinsam mit UTZ, die Lebensbedingungen der Bauern, Arbeiter sowie deren Familien zu verbessern. Gleichzeitig möchte man dazu beitragen, die Natur zu erhalten und die Umwelt zu schützen.

Das Kakaopulver ist in Päckchen zu je einem Kilogramm erhältlich. Für die Zubereitung in einer 180 Milliliter Tasse benötigt man 20 Gramm des Kakaopulvers.