Facebook isst mit

Facebook isst mit
FOTO: BOOKATABLE

Demnach gaben 31 Prozent der Befragten an, dass sie ihren Restaurantbesuch bei Facebook & Co mindestens einmal bereits zum Thema gemacht haben. 23 Prozent von ihnen teilen dabei unregelmäßig, acht Prozent nach eigenen Angaben sogar sehr oft.

 

Interessant dabei: Die weit überwiegende Anzahl der kulinarischen Facebook-Gemeinde, nämlich 88 Prozent von ihnen, teilen ihr Restauranterlebnis für Freunde vor allem dann, wenn das Essen besonders gut war. Nur acht Prozent posten negative Erlebnisse im Restaurant. Weitere 14 Prozent bezeichnen sich indes als echte Social-Media-Junkies, die sowieso alles posten, was irgendwie Sinn macht – so eben auch im Restaurant. Insgesamt nahmen 635 Restaurantgäste an der Befragung teil.

 

Die beliebtesten Social Media Kanäle für die interaktive Speisekarten-Empfehlung sind Facebook und WhatsApp. Immerhin zwei Drittel der sozial aktiven Gäste verbreiten ihre gastronomischen Erlebnisse per Foto-Eintrag. Das bedeutet: Auch und gerade im Netz isst das Auge mit.

 

Gastronomen suchen den Dialog

Derweil haben sich schon viele Gastronomen auf den neuen Trend eingestellt. 88 Prozent der befragten Gastronomen sagen, dass sie auf sozialen Netzwerken den Dialog mit ihren Gästen suchen – 98 Prozent von ihnen bei Facebook, 30 Prozent bei Google+ und 23 Prozent bei Twitter.

 

Bookatable ist Partner von über 10.000 Restaurantkunden in mehr als 19 Ländern und vermittelt über zwei Millionen Gäste pro Monat. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bookatable.de

 

Lesen Sie auch:

<< Rezepte für spritzige Sommer-Drinks (PDF - zusammengestellt von Ihrer gastronomie & hotellerie Redaktion)
<< Trendcocktails für die Sommersaison - Artikel in der Printausgabe von gastronomie & hotellerie (Heft 6/2014)
 

<< weitere aktuelle Meldungen