Digitalisierung in der Hotellerie

Hotelverband schreibt zum dritten Mal Branchenaward für Start-Up-Unternehmen aus

Gewinner 2017: v. l. n. r. Hausmann (HOWZAT), S. Wendel (MairDumont), P. Deseyve (Hotelshop.one), I. Schneider (Moderation) O. Lindner (IHA-Vorsitzender) (Foto: Silvia Kühne)

Im Rahmen des IHA-Hotelkongress wird am 26. Juni in Berlin interessierten Jungunternehmen erneut eine Bühne für Präsentation, Feedback und Fachaustausch geboten. Die Auslobung beinhaltet in diesem Jahr keine monetäre Dotierung des Start-Up-Awards, sondern die Einbindung in Verbandsveranstaltungen und ein einjähriges Coaching durch den Hotelverband und Venture Capital-Profis. Teilnahmeberechtigt sind Technologie-Start-Ups, deren Produkt in deutscher Sprache verfügbar ist und die zumindest eine inländische Zweigstelle unterhalten. Eine IHA-Jury wird aus allen Einreichungen maximal fünf Start-Ups auswählen, die zum IHA-Hotelkongress nach Berlin eingeladen werden. Dort erhalten sie Gelegenheit zu einer Pitchpräsentation und Diskussion mit den Kongressteilnehmern, die dann auch darüber abstimmen werden, welches Start-Up den Award erhält. Sämtliche Bewerber erhalten eine Listung auf der Verbands-Website. Die Teilnehmer der Endrunde erhalten darüber hinaus zwei Teilnahme-Tickets für den IHA-Hotelkongress inklusive der Abendveranstaltung, eine Präsentationsmöglichkeit vor Ort und eine Darstellung auf der IHA-Website. Der Gewinner wird zudem 12 Monate vom Hotelverband betreut und in die Verbandskommunikation eingebunden.

Interessierte Start-Up-Unternehmen können die detaillierten Teilnahmebedingungen hier abrufen und sich für eine Teilnahme verbindlich anmelden. Bewerbungsfrist ist der 31. März 2018.