Knieper & Co. aus der Prignitz

Die erwarteten rund 400.000 Besucher können das deftige und zugleich gesunde Prignitzer „Nationalgericht“ mit langer Historie in allen denkbaren Variationen vom 18. bis 27. Januar täglich am Prignitzstand genießen.

 

Dort werden ausgewählte Gastronomen, die das Gütesiegel „Prignitzer Gastlichkeit“ besitzen, täglich live kochen.

 

Mehr als zehn gastronomische Einrichtungen stellen sich in diesem Jahr in der Brandenburghalle (Halle 21a) am Prignitzstand (Nummer 156) sowie im Kochstudio von pro Agro vor.

 

Unter der Schirmherrschaft des Tourismusverbandes Prignitz e.V. werden die Küchenchefs der teilnehmenden Häuser abwechselnd am Prignitzstand kleine Knieper-Kostproben ihrer Speisekarte an die Messebesucher verteilen. Knieper besteht aus verschiedenen sauer eingelegten Kohlsorten, vor allem dem Markstamm- oder Braunkohl (Foto).

 

Weitere Informationen gibt es im Netz.

 

Fotos: Tourismusverein Pritzwalk (oben) + Tourismusverb. Prignitz/Thomas Wolf