Mehlwurm, Grille, Heuschrecke & Co.: Mongo’s-Restaurants laden zur Gratis-Probe ein

Es muss nicht das Dschungelcamp sein: Wem der Weg nach Australien für einen ungewöhnlichen Snack zu weit ist, sollte sein Glück in den Mongo’s-Restaurants in Bochum, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Frankfurt, Hamburg oder Köln versuchen: Dort können die Gäste im Rahmen einer ungewöhnlichen Test-Aktion ab heute bis zum 27. Januar kostenlos geröstete Grillen, Mehlwürmer und Heuschrecken kosten – solange der Vorrat reicht.

Urteilt man nach ihren Gesichtern, scheint der Verzehr von Insekten bei den Bewohnern des Dschungelcamps trotz Dauer-Magenknurrens nicht sehr hoch im Kurs stehen. Doch ist es wirklich so schlimm? In vielen Ländern der Welt stehen Grille, Mehlwurm und Co. regelmäßig auf dem Speiseplan, sind dort so normal wie Brot und Butter hierzulande und gelten sogar als Delikatesse. Über den Nährwert und die Umweltfreundlichkeit von Insektenfleisch lässt sich ohnehin nicht streiten – es enthält deutlich mehr Kalzium, Eisen, Vitamine und Eiweiß als Rind- oder Schweinefleisch. Und auch in punkto CO2- und Amoniak-Ausstoss bei der Produktion haben die Insekten die Nase respektive Fühler gegenüber Rind und Schwein deutlich vorn.

Spricht also eigentlich alles für die kleinen Krabbler, oder? Dann also ran an den Speck – oder besser gesagt: die Proteine. Die Mongo’s-Restaurants in Bochum, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Frankfurt, Hamburg oder Köln laden ihre Gäste zu einer ganz besonderen Test-Aktion ein: Ab heute bis zum 27. Januar können die Mongo’s-Gäste kostenlos Grille, Mehlwurm oder Heuschrecke probieren – solange der Vorrat reicht und, anders als im Dschungelcamp, natürlich nur, wenn sie möchten.

Von den eher „gewöhnungsbedürftigen“ Zubereitungsarten à la Dschungelcamp nehmen die Mongo’s-Köche dankenswerter Weise auch Abstand. Im Mongo’s werden die Insekten kross geröstet und mit einem leckeren Dip gereicht. Die Aufforderung „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ wird man im Mongo’s von den Gästen also eher nicht hören. Bange, dass sich ein Mehlwurm zwischen die Zutaten des Frischebuffets verirrt, müssen die Mongo’s-Gäste nicht sein: Sie werden nicht als Teil des sogenannten Food-Markts angeboten und auch nicht zusammen mit den anderen Zutaten an den Frontcooking-Stationen im Restaurant, sondern separat in der Küche zubereitet.

Adressen, Öffnungszeiten, Kontaktdaten und vieles mehr unter:
www.mongos.de
 

<< weitere schmackhafte Artikel