Klimaschutz und Kosteneffizienz

Netzwerk Energieeffizienz läutet Runde zwei ein

Workshop Energieffizienz
Workshop Energieffizienz (Foto: Workshop Energieffizienz)

Im Herbst startet die nächste Runde, für die sich Hoteliers ab sofort bewerben können. „Wie können wir unseren Energiebedarf senken und damit unsere nachhaltige Strategie fördern?“ Die Frage steht seit Oktober 2017 für fünf Hoteliers im Mittelpunkt ihrer Bewirtschaftung, für die sie gemeinsam im „HoGa Energieeffizienz Netzwerk“ in der Lüneburger Heide Lösungen erarbeiten. Unter Schirmherrschaft der Lüneburger Heide GmbH und der IHK Lüneburg Wolfsburg soll der Verbrauch von Energie und Wasser in der Tourismuswirtschaft deutlich reduziert werden.

Energieberatung durch Experten

Die auf Hotels und Tourismus spezialisierte Umwelt-Beratungsfirma blueContec setzte sich mit den teilnehmenden Hoteliers intensiv auseinander. Jedes Hotel erhielt eine einzelbetriebliche, individuelle Energieberatung. Das gleichzeitig ins Leben gerufene Netzwerk ermöglicht den Teilnehmern den gemeinsamen Erfahrungsaustausch über die systematische Reduzierung ihrer Energie- und Wasserverbräuche. Babette Suhr, Projektleiterin der Lüneburger Heide GmbH, zeigt sich erfreut über die guten Ergebnisse: „Durch die Empfehlungen konnten rund 30 Prozent Einsparpotenzial der Energie- und Wasserkosten je Hotel aufgezeigt werden. Das ist ein wichtiger Schritt in Sachen Umweltschutz“. Das Projekt in der Lüneburger Heide gehört zu den Vorreitern in der Branche.

Das Projekt lancierten die Lüneburger Heide GmbH und der IHK Lüneburg Wolfsburg. „Wir sehen in den letzten Jahren eine immer stärkere Ausrichtung der Hotels auf eine nachhaltige Hotelführung, nicht zuletzt auf Grund der stetig steigenden Energiekosten“, erklärt Lars Böker, Berater bei der IHK Lüneburg Wolfsburg. Im Netzwerk steht neben der einzelbetrieblichen Energieberatung vor allem der Austausch- und Lerngedanke im Vordergrund. Man will vor allem das Gesamtverständnis und die Fähigkeit der Teilnehmer stärken, um Fehlentwicklungen zu vermeiden sowie Effizienzpotenziale frühzeitig zu erkennen und umzusetzen.

Förderung des Projektes

In der Einzelberatung der Betriebe werden durch die Energieberater von blueContec zunächst Energieströme des jeweiligen Betriebes analysiert. Anschließend werden Möglichkeiten aufgezeigt, sie systematisch zu verbessern. „Die Bandbreite der Empfehlungen reicht dabei von einfachen Maßnahmen wie die Umstellung der Beleuchtung auf LED bis zur Installation eines Blockheizkraftwerkes“, so blueContec-Berater Torsten Merker.

Das Netzwerk wird zu mehr als 80 Prozent durch die Unterstützung der beiden Projektinitiatoren Lüneburger Heide GmbH und die IHK Lüneburg Wolfsburg sowie durch das BAFA-Programm "Energieberatung Mittelstand" gefördert, für das blueContec die entsprechende Förderanträge für die Teilnehmer stellt.

Urlauber interessieren sich ebenfalls immer mehr für Aspekte des eigenen umweltbewussten Handels und für ökologische Reisen. Etwa 70 Prozent der deutschen Touristen sind an nachhaltigen Angeboten interessiert, ergaben die F.U.R.-Reiseanalyse und eine repräsentative Umfrage der Leuphana Universität Lüneburg. „Die Maßnahmen sparen nicht nur Geld, sondern sind auch ein höchst effizientes Marketingtool“, so Projektleiterin Suhr.

Für Herbst 2018 ist die Erweiterung des Netzwerkes geplant. Interessierte Betriebe können sich jetzt unter suhr@lueneburger-heide.de bewerben.