Kabellose Updates in virtuellen Netzwerken

Neuer Standard für Zutrittskontrolle

Svn-Flex von Salto
Im Svn-Flex von Salto fungieren die kabellosen elektronischen Beschläge und Zylinder als Updater im virtuellen Netzwerk (Bild: SALTO Systems)

Anwender benötigen nicht mehr zwingend verkabelte Wandleser, um die Zutrittsrechte auf der Karte zu aktualisieren und mit dem Server Daten auszutauschen. Das funktioniert jetzt an jedem dafür aktivierten elektronischen Beschlag oder Zylinder direkt an der Tür. Svn-Flex nutzt dafür eine Kombination aus dem Salto-Virtual-Network (SVN) und der auf Bluetooth basierenden Funkvernetzung von Salto.

Mehr Effizienz, Sicherheit und Komfort

Innerhalb von Gebäuden werden mit der Svn-Flex die Kosten für Update-Punkte drastisch sinken. Anwender benötigen keine verkabelten Komponenten für die Aktualisierung. Die Ausgaben für Hardware und Installation reduzieren sich. Nur einzelne Türen werden als funkvernetzte Updater definiert. Dadurch bleibt gleichzeitig die kosteneffiziente Architektur der virtuell vernetzten Komponenten erhalten.

Die Sicherheit erhöht sich zudem. Die Türen mit Updatern bieten eine Echtzeit-Zutrittskontrolle. Der Datenfluss zu den dahinterliegenden virtuell vernetzten Türen geht viel schneller vonstatten. Dank Svn-Flex können Betreiber die Türen mit der größten Benutzungsintensität als Updater auswählen. Ändert sich die Belegung von Gebäuden, Stockwerken oder Büros, lässt sich die Wahl nachträglich anpassen.

Kabellose Data-on-Card-Technologie

Die Funkvernetzung auf Basis von Bluetooth verbindet die kabellose elektronische Türhardware mit Nodes, die wiederum via IP-basierten Gateways über Ethernet mit dem Server kommunizieren. Für die Türsteuerung in Echtzeit bietet die Funkvernetzung eine Vielzahl von Funktionen. Anwender können Türzustandsüberwachung, Fernöffnung, Öffnungsalarme oder Notschließungen jeweils über die Managementsoftware programmieren und automatisieren.

Standardmäßig ist die passende Hardware von Salto mit Bluetooth für Mobile Access ausgestattet. Sie nutzt den gleichen Chip für die Funktechnologie. Zur Konfiguration von funkvernetzten Beschlägen und Zylindern als Updater bedarf es dadurch lediglich eines Klicks in der Software. Es müssen an der Hardware keine Änderungen vorgenommen werden.