Gesund, nachhaltig und sehr chic

Neues Mitarbeiter-Restaurant im Estrel Berlin

Estrel-Kantine
Estrel-Kantine (Foto: Estrel Berlin / Andreas Friese)

Gesundes Essen, Nachhaltigkeit und vor allem Wohlfühl-Ambiente werden im Betriebsrestaurant groß geschrieben. Lieblingsplatz präsentiert sich nach zwölfwöchiger Umbauphase in hochwertig-modernem Design mit viel hellem Holz, dekorativen Fliesen, italienischer Design-Tapete im Palazzo Look sowie gut durchdachtem Lichtkonzept.

Abteilungsübergreifende Kommunikation gefördert

Den Mitarbeitern stehen insgesamt 100 Sitzplätze zur Verfügung. Sie können ihren Sitzplatz ganz nach ihrem momentanen Kommunikationsbedürfnis auswählen: Zweier-Tische für mehr Privatsphäre, eine ruhige, gemütliche Sitznische mit Kaffeehaus-Ambiente, aber auch eine lange Tafel für 16 Personen. Die Abräumstation befindet sich in einem separaten Raum. Man hat sie komplett aus dem Sichtfeld entfernt.

In der offenen Küche mit Front-Cooking-Station bereiten Köche täglich frische Menüs zu. Die Salatbar hat man deutlich vergrößert und um zahlreiche Superfood-Komponenten ergänzt. Drei Hauptgerichte sowie diverse Vorspeisen, Desserts und Snacks stehen täglich zur Auswahl. Darüber hinaus können die Mitarbeiter künftig zwischen drei besonders beliebten Tagesgerichten à la Carte wählen.

Mitarbeitervielfalt gerecht werden

Zur Auswahl stehen vegetarische, vegane sowie religionskonforme Gerichte. Zwei Mikrowellen stehen Mitarbeitern, die eigenes Essen mitbringen, zur Verfügung. Wasser, Kaffee und Tee sind weiterhin kostenfrei, Softdrinks und Kaffeespezialitäten ergänzen das Angebot.

Nachhaltigkeit spielt im Mitarbeiter-Restaurant auch eine wichtige Rolle. Es ist komplett plastik- und einwegfrei. Die Mitarbeiter können mit einem neuen Bezahlsystem mit ihrer Personalkarte, die sie bereits für sämtliche Türen sowie die neue automatisierte Spind-Anlage nutzen, bargeldlos bezahlen. „Unser neuer Lieblingsplatz sollte in keinem Punkt an eine Kantine erinnern, sondern an ein einladendes Restaurant. Das ist uns wirklich gelungen“, sagt Estrel-Personaldirektorin Annette Bramkamp, die viel Herzblut in dieses Projekt gesteckt hat.