Sex im Hotel nun steuerfrei - Kurioser Erlass des Bundesfinanzministeriums

Sex im Hotel nun steuerfrei - Kurioser Erlass des Bundesfinanzministeriums
Foto: Pexels/Stockpic

"Die halbstündige oder stundenweise Überlassung von Zimmern in einem ,Stundenhotel‘ ist keine Beherbergung im Sinne von Paragraph 4 Nummer 12 Satz 2 Umsatzsteuergesetz und daher steuerfrei", heißt es in dem aktuellen Rundschreiben (als Pdf hier abrufbar) Dies gelte aber nicht, wenn eine Prostituierte ein Zimmer anmiete, wurde betont. Dies sei auch weiterhin umsatzsteuerpflichtig, ebenson typische erotische Dienstleistungen.

"Normale" Übernachtungen in einem Hotel werden in Deutschland mit sieben Prozent Mehrwertsteuer belegt. Zusatzleistungen wie Frühstück und Nutzung von Parkplätzen oder Sauna sind mit 19 Prozent Mehrwertsteuer zu berechnen.