Umfrage

Was Deutsche auf Reisen vermissen

Umfrage im Auftrag der All-Suite-Hotelmarke Staybridge Suites
(Foto: Staybridge Suites)

Die Sehnsucht nach der heimischen Gemütlichkeit stellt sich der Umfrage zufolge meist nach zwei bis drei Tagen ein. Auf Platz eins der Dinge, die für die Deutschen besonders wichtig sind, um sich zu Hause zu fühlen: das bequeme Sofa (60 Prozent), gefolgt vom eigenen Bett und hausgemachtem Essen (jeweils 59 Prozent).

Ein Stück Heimat im Koffer

Den erholsamen Schlaf in den eigenen vier Wänden schätzt mehr als jeder Zweite (59 Prozent). Laut Studie wird es auch beim Schauen von Lieblingsfilmen oder -serien (47 Prozent), beim Duft frisch gewaschener Wäsche (40 Prozent) und mit einem verlässlichen Breitbandanschluss (38 Prozent) richtig gemütlich.

Zwei Drittel der Deutschen (72 Prozent) packen vertraute Dinge von daheim in den Koffer, damit es im Hotelzimmer so richtig behaglich wird. Beinahe jeder Zweite (48 Prozent) möchte auf seine Hausschuhe nicht verzichten. 35 Prozent der Befragten können sich nicht mal für eine Nacht vom eigenen Kissen trennen. Und gut jeder Fünfte (22 Prozent) reist mit Bildern seiner Liebsten im Gepäck.

WLAN und ausgestattete Küche gegen Heimweh

Die Studie ging auch der Frage nach, wie Hotels für mehr Gemütlichkeit sorgen können. Kostenloses WLAN ist für die Befragten (34 Prozent) am wichtigsten. Einen Wohnbereich in Hotelzimmern befürworten 16 Prozent, 9 Prozent wünschen sich eine voll ausgestattete Küche.

Laut Umfrage fühlen sich Reisende am häufigsten durch den Lärm anderer Gäste (41 Prozent), die Tatsache, immer auswärts essen zu müssen (40 Prozent) und nicht im eigenen Bett schlafen zu können (33 Prozent) gestört. Für gut jeden Vierten (27 Prozent) ist es auf Reisen besonders ärgerlich, etwas vergessen zu haben.