Experten erwarten größte Weinernte seit 1999

Winzer profitieren von Hitze-Sommer

(Symbolfoto: pixabay)

Die Wiesbadener Behörde hob damit ihre Prognose für 2018 an. In einer ersten Schätzung rechnete sie mit 9,75 Millionen Hektolitern Wein. Im Vergleich zum Vorjahr dürften die Winzer, laut der aktuellen Einschätzung, 46 Prozent mehr Wein ernten. Vergangenes Jahr fiel die Ernte gering aus. Später Frost richtete Schäden in den Weinbergen an.

Dieses Jahr profitierten die Winzer davon, dass es schon im Frühjahr sehr warm wurde. Die günstigen Bedingungen für den Weinbau hielten auch im Sommer an. Vor allem der Riesling, die beliebteste deutsche Rebsorte, legte bei der Ernte stark zu. Über deutlich höhere Mengen können sich die Winzer auch bei den Weißweinsorten Müller-Thurgau und Grauburgunder sowie bei roten Rebsorten wie dem Blauen Spätburgunder freuen.

Die drei großen Weinanbaugebiete Rheinhessen, Pfalz und Baden dürften laut den Statistikern die größte Erntemenge im Land einfahren.