Hotelier hat Hausrecht: Rechtsextremen Gästen kann die Übernachtung verweigert werden

Foto: Tripadvisor
Foto: Tripadvisor

Fälle dieser Art traten in den vergangenen Jahren immer auf, u.a. mit NPD-Parteifunktionären. Als Hotelier darf man sein Hausrechts ausüben und unterliegt, was etwaige Buchungen angeht, keinem sog. Abschlusszwanges. Darauf macht Rechtsanwalt Jürgen Benad, Geschäftsführer des Dehoga-Bundesverbandes, aufmerksam. "Letztlich kann sich der Hotelier seine Gäste aussuchen, wenn man das mal rein juristisch betrachtet. Die Grenze dieser Abschlussfreiheit ist Diskriminierung", so Benad.